Hauptseite / home Fiat Steyr / Puch und andere Familien-Album
aus meinem Familienalbum: Autos und ich - 1967 - heute

1967

ich hatte zwar noch keinen Führerschein,
aber ich mußte dieses Auto einfach fahren:


das Fiat 2300 S Coupe
meiner Mutter 1967.
Leider ist das das einzige Fotorelikt, das ich gefunden habe ..
mehr Infos über das schöne Fiat Coupe ? - HIER klicken

1968

auf Farbfoto würde man die grau grundierten Beulen ringsum sehen  ...
mein erstes "eigenes" Auto - Fiat 1800 B - Bj. 65

rechts ist die Stoßstange noch ganz
mehr über die großen 6-Zylinder von Fiat ? Bild anklicken

1969-70

Siata Spring - hart, undicht, zugig - aber funny !!
Siata Spring Bj 1969


Motor im Heck - die Basis: der Fiat 850

 

   

Bilder größer ? -> anklicken !


Nach der HTL ging ich, bevor ich zwangsweise in eine grüne Uniform gesteckt wurde, zurück nach Deutschland, wo ich bei Daimler-Benz eine Aufgabe bekam, die mir gefiel:
Nfz-Entwicklung. Ich wollte nur einige Jahre den Betrieb kennenlernen ... Zwischendurch vervollständigte ich zwar meine Ausbildung, aber letzlich wurden über 25 Jahre daraus, mit unterschied-lichsten Aufgaben.

Trotz der Möglichkeit (verbilligte) Jahres-wagen zu kaufen, fuhr und fahre ich weiterhin gerne Fiat (bzw. Fiat-Ableger)

In den ersten Wochen nach meinem Exodus von daheim begleitete mich der alte Werkstatt-Kombi, ein Opel P2 1700 Kombi (mit Dreigang), dann nahm ich wieder den alten Leihwagen, einen Fiat 1800 B, mit dem ich vorher schon immer gerne gefahren bin.

Als erstes spendierte ich ihm weiße Ledersitze aus einem Ford Thunderbird

US-Komfort ...

und dann wurde er mit dem Motor eines Unfall-2300 und Vergasern und Nockenwelle vom Fiat 2300 S "veredelt". Er mußte dann nicht nur viele, viele Kilometer sondern auch etliche Beulen einstecken... Leider war er mit den Umbauten bei höheren Temperaturen nicht ganz unproblematisch ... ich verlor den Spaß daran.

Damit war der Weg frei für meinen ersten eigenen Neuwagen: ein Siata Spring (der nach kurzer Zeit mit einem 47PS Motor aus einem Fiat 850-Coupe getunt war)


Siata Spring 11/1969 - 7/71


 

1971-72

schnell und handlich - Fiat 125 S
Fiat 125 S - 100 PS serienmäßig und heftig viel Fahrspaß !

1973

einer der ersten 126er - meiner !
Fiat 126 (1973) - "Put Put 5"
- der Mut des Fahrers war das Maß der Dinge ..

1974

am Wochenende Pokale jagen, unter der Woche schrauben ...
Fiat 128 SL - 1973 - 74

 

Nachtwertungsfahrt, Monika wollte lieber fahren als franzen ...
mit dem 128er
fuhr ich normalerweise selbst,
hier war ich aber auf dem "heißen Sitz"

   

Danach folgten:

x Fiat 500 Kombi
- Fiat 125 S
x Fiat 500
- Opel Commodore
x Fiat 500 D
x Fiat 125
- Fiat 500 F
- Mercedes 230-6 /8
x Alfa Spider 1750
- Fiat 127
x Chevrolet Impala
- Mercedes 250/8
- Fiat 126
- Fiat 128 SL Coupe
x Fiat 132
- Lancia Beta
x Mercedes 230 S (W 111)
x Mercedes L 319 (als WohnMobil)
x Fiat 126
x Fiat 126
- Mercedes 200 (123)
- Fiat 126 Bambino
- Mercedes 280 CE
- Daihatsu F 50 D
- Mercedes 280 E
- Mercedes 280 E
- Citroen 2 CV
- Mercedes 300 D
- Mercedes 230 E
- Suzuki SJ 410
x Talbot Samba Cabrio
- Mercedes 190 D 2.5
- Mercedes 190 E 2.3
- Mercedes 230 E (124)
- Mercedes 190 D 2.5 T
- Fiat Tipo 1600
- Mercedes 230 CE
- Mercedes 230 CE
- Mercedes 190 D 2.5
- Mercedes 220 CE
- Mercedes C 180
- Mercedes E 300 DT
x Suzuki SJ 410 (Billie)
- Mercedes C 230 K
- Mercedes E 200 Cabrio
- Mercedes E 200 (210)
- Fiat Bravo
- Mercedes V 230 TD
- Jeep Wrangler 4.2
- Mercedes V 230
x Steyr Puch Pinzgauer
x Steyr Puch Pinzgauer turbo D
- Alfa Romeo 147 GTA
x Land Rover 88 Serie II
x Mercedes E 220 CDI Kombi
x Mercedes E 270 CDI Kombi

es waren nicht nur neue(-), sondern auch gebrauchte(x) dabei, je nach Finanzlage ...

Zwei oder drei Autos waren immer da, ich war und bin ja auch nicht alleine ...

Einige hatte ich ziemlich lange, manche relativ kurz ...
Inzwischen ist die Fluktuation fast Null ...man wird ruhiger :-)


Neben den eigenen Autos fuhr ich, was ich zwischen die Finger bekommen konnte, manchmal nur einen Tag oder ein Wochenende lang, manchmal auch mehrere Wochen, einige auch im Wettbewerb.

Mit 18 Jahren fuhr ich 1800 km (nur Bundesstraßen) in einem Stück mit einem 356er Carrera2. Es mußte schnell gehen ... das werde ich nie vergessen ... Als ich ausstieg war ich taub und mein Hintern vibrierte. Das Ding war total laut, aber giftig und echt schnell...

1975

schneller, aber viel zu weich - Fiat 132
Fiat 132 - 1975

und kurzlebig ...
und dann war Schluß mit schnell fahren...

1977

der gute Brummi ... 50 PS und 3 Tonnen
v max = 80 km/h - L 319 ex Post Bj. 1966 - 1977 - 79
er hat Europa gesehen .. vom Nordkap bis Gibraltar

   

 

An was erinnere ich mich noch.. ?
in zufälliger Reihenfolge:
Volvo B18, Lloyd Alexander, Saab 96, Goggomobil 400, BMW 600, Alfa Giulia GTA, Lotus Cortina, Alfetta 1750, Porsche 911 S Targa, Porsche 911 SC, Mercedes 180 D, 190 B, 220 SE und 250 SL, Ford 12M TS, Fiat 850 Coupe II, Fiat 850 Spider, Citroen GS Wankel, Chevrolet Corvette, Plymouth Barracuda, Ford Mustang Shelby, Opel Manta, Toyota Celica GT, MG B, MG Midet, Triumph TR5, Rover 3500, Opel Ascona, Jaguar E 2+2, Renault 4, Mini Moke, Mini 1000, Chevrolet 3,4, Dodge Coupe, Campagnola II, VW 1300, VW 1303, VW 1302 Kabrio, Land Rover 88, 109 und 110, Range Rover, Toyota LC BJ, Unimog 411, 404(S) und 406, Lada Niva, Mitsubishi Pajero, Nissan Patrol, Jeep CJ2, und CJ7, Lancia Fulvia HF Coupe (heiß), Autobianchi A110, Lancia Y10, Peugeot 404, 504, 205, 205 1.9R, 304, 305, Fiat Dino 2.4 Spider, X1/9, 128, 124, 124 TS, 131, Panda, Uno, Chroma, 124 Coupe und Spider, sowie diverse neuere Fiat. Auch Caterpillar Schubraupe und Faun Mobilkran gehören neben einigen Lkws und Lieferwagen zu meinen Er-fahrungen.
Besondere Freude machten mir Erlebnisse mit "echten" Oldtimern, wie Fiat 501, Opel P4, Ford A und Mercedes 230.


Mini Moke 1973 in Zypern

 

1979

absolut zuverlässig - Mei Hatsu
Daihatsu 2,5 Diesel Bj 1979, Fg.Nr. 000 009
ich hatte ihn drei Jahre! Das war Rekord!

auch mit voller Ladung krabbelte er überall drüber
Sahara 1980

1983

auch mit 45 PS war verreisen damit lustig
Suzie LJ 410 (1983 - 1986)

und mein (erster) Mops "Woodstock"

 

1990, 1991


Mercedes 230 CE 1990, 1991

 

   

Natürlich nutzte ich auch alle Gelegenheiten, bei Daimler zu fahren, was ich bekommen konnte. Während der Militärfahrzeug-Entwicklung hatte ich auch Möglichkeiten, Luchs und Fuchs und Gel.Lkw in der Praxis kennenzulernen.


Mercedes 300 D
- Costa del Sol 1982


Talbot Samba Cabrio
- Gibraltar 1985


Negativ-Rekord: 5 Wochen
- 190 E 2.3 - 1987


Bilder größer ? -> anklicken !


Als ich mich entschloß, der durch internen firmenpolitischen Kleinkrieg ziemlich frustrierend gewordenen Tätigkeit dort zu entfliehen, war ich unsicher, ob das richtig war. Ich gab sichere Anstellung und gutes Einkommen auf ... heute bin ich glücklich darüber und fühle mich wohl und frei ! - Ganz liebe Grüße Euch allen, ich denke schon noch oft an Euch ...

Automäßig sind wir momentan sehr different gerüstet:
Mercedes (E 270D Kombi), Alfa (147),
Steyr Puch (Pinzgauer) und Landy 88 - s.u.
Noch Fragen ?? :-)

Mit welchem Auto ich am liebsten fuhr? Kann ich nicht sagen.
Jeder hatte seinen Charm.

Einigen Autos weine ich allerdings nach:

zwei bei der Liquidation der Firma bis zuletzt zurückgehaltenen Gebrauchtwagen, die aber dann doch verkauft wurden:
ein Fiat 2100 Speziale (es gab so wenige!) und ein Steyr 2000 B Grand Vue (wie Fiat 1900 B Coupe) in schwarz/rot

Und von den eigenen:
dem Siata (natürlich ...)
und dem Mercedes 124 Kabrio - der war absolut super. Zugfrei, bequem und hatte noch eine schöne Linie.

1992 - heute (s. Liste oben rechts)

1998 - 2004

 


Fiat Bravo 1,6 Automatic, Klima, 105 PS

1998 - 2004 - immer zuverlässig und brav.

 

   

2000 - 2006


Mercedes V 230
- 148 PS,
komfortabel, aber sehr werkstattsüchtig
und inzwischen Schrott (Kabelbrand ..)

2004 -


2004: Alfa Romeo 147 gta :-))

sieht fast so gut aus wie der Bravo :-)


2002


Steyr-Puch Pinzgauer 716 K
turbo-Diesel, Bj. 1989
- "Pinzi II"

Pinzi II kam 2002 in den Stall.
Für alle Interessierten: Pinzgauer fahren ist kein billiges Hobby ...

zur Technik: 2,4 Ltr (Volkswagen-) 6-Zylinder turbo-Diesel 105 PS, Scheibenbremsen, Servolenkung, Automatic-Getriebe, Niveau-Ausgleich, Allrad+Sperren pneumatisch betätigt. - gegenüber Pinzi I innen luxuriös gestaltet ...
Er erinnert in vielen Details an die ersten Puch/Mercedes G-Modelle

Ist der alte Pinzgauer schon relativ komfortabel und gut gefedert, so ist der Pinzgauer II durch die Automatic, die Servos und die guten Bremsen noch wesentlich angenehmer zu Fahren.

   

2000 - 2002


inzwischen verkauft: "Pinzi"

Steyr Puch Pinzgauer 710 M Bj. 1978

Pinzi I (gekauft 2000) war eigentlich ein offener Wagen, das "Hard-Top" war eine Sonderanfertigung.

Typ 710 M, 2,5 Ltr. 4-Zyl.-Ottomotor, luftgekühlt, 2 Doppelvergaser
90 PS, 100 km/h
ex Schweizer Armee (86.000 km)

Keine Servos, hinterhältige Trommelbremsen, 4-Gang-Getriebe, Zwischengetriebe, Differential--Sperren vorne+hinten hydraulisch bet.
Spartanisch ... aber relativ komfortabel zu fahren für einen derartigen Geländewagen.

jede Menge Pinzgauer Bilder

 


seit Oktober 2004 im Stall:



Land Rover 88 Serie IIa

Baujahr 1966, ca, 85,000 km, 2,2 ltr., 51 kW - nach dem Kauf

inzwischen sieht er etwas anders aus:

in Original-Farbe "deep bronze green" (glänzend) und
wieder mit original-grauen Sitzbezügen, Türverkleidungen u.a :-)

   

meine Frau wollte so einen Landy
- weil er so nett "schaut"

und wir wurden fündig ...


über 40 Jahre alt,
aber super Zustand

 

     
Hauptseite / home Fiat Steyr / Puch und andere Familien-Album
Sponsor Sponsor